Willkommen bei Buegelbretter.com

Gemäß einer Umfrage ist Bügeln eine der eher ungeliebten Hausarbeiten der Deutschen. Was hat es deshalb nicht alles schon gegeben: kostspielige Super-Dampfstationen und Torsos aus dünnen Plastikhüllen, die mit Heißluft aufgeblasen feuchte Oberhemden und Blusen faltenfrei machen sollen und das lästige Bügeln ersparen wollen. Dabei kann Bügeln mit einfachen Mitteln sogar Spaß machen: Neben einem guten Bügeleisen kommt es lediglich auf das passende Bügelbrett an.

Wählen Sie aus folgenden Arten:

Bügelbretter gibt es in zahlreichen Ausführungen und Modellen. Sie sind meist sehr langlebig und können mit einem bunten Bezug immer wieder aufgepeppt werden. Das untere Preissegment startet bereits ab 15 Euro und sind dafür etwas kleiner und einfacher und meist von der Qualität nicht besonders gut. Wer öfters bügelt sollte mit zwischen 40 und 80 Euro für ein gutes Bügelbrett rechnen. Die Oberklasse an Bügelbretter mit zahlreichen Funktionen beginnt ab 80 Euro. Die meisten Hersteller bieten zudem eine 3-jährige Garantie auf ihre Produkte. Damit Sie zukünftig mehr Freude am Bügeln haben, finden Sie hier unsere Kaufempfehlung:

€ 41,11*inkl. MwSt.

*am 12.02.2019 um 14:42 Uhr aktualisiert

€ 52,99*inkl. MwSt.

*am 12.02.2019 um 14:42 Uhr aktualisiert

€ 192,21*inkl. MwSt.

*am 12.02.2019 um 14:26 Uhr aktualisiert

Woran erkennen Sie gute Bügelbretter?

Höhenverstellbar: Ein wichtiges Merkmal welches jedes Brett beinhalten sollte. Wichtig daher da sie die Höhe Ideal auf Ihre Körpergröße abstimmen können. Nacken und Schulterschmerzen gehören somit der Vergangenheit an.

Stabilität: Sicher und richtig fest muss es stehen! Wackelig ist ein Zeichen für schlechte Qualität. Die Bügelfläche ist ein Arbeitsbereich und muss daher sicher und ohne wackeln stehen. Besonders wichtig da das Bügeleisen sehr heiß ist und Sie sich am Körper durch das Abrutschen leicht Verbrennungen zuziehen können. Zudem ist es oft der Fall, dass wenn das Bügelbrett wackelt auf Falten im Hemd entstehen.

Die Bügelfläche: Die Bügelfläche gehört auch zu den wichtigsten Eigenschaften! Als Empfehlung sollte die Breite mindestens 36 Zentimeter breit sein, besonders Wichtig ist dies, da Sie somit das Kleidungsstück nur einmal auflegen müssen und großflächig bügeln können. Sie sparen sich somit viel Zeit und nervige Fingerarbeit um das Kleidungsstück mehrfach auszurichten.

Auf was Sie sonst noch achten sollten: Bei der Wahl eines Bügelbrettes kommt es nicht nur auf den Geldbeutel und die Größe, Höhe und Breite der Bügelfläche an, sondern eben auch darauf, wie viel Platz der Bügeltisch im zusammengeklappten Zustand einnimmt und wo es verstaut werden muss. So genannte Bügelstationen passen noch lange nicht in jede Wohnung und in jedes Haus. Ein passendes Bügelbrett ist da Gold wert, denn es lässt sich meist mühelos verstauen und haben ein akzeptables Gewicht. Wichtig ist, dass der Bügeltisch einen stabilen Stand hat, denn eine wackelige Bügel-Angelegenheit ist anstrengend und macht alles andere als Freude. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die Oberfläche der Bügelfläche dampfdurchlässig ist, damit die Wäsche leicht und mühelos geglättet werden kann. Auch auf die passende Höhe kommt es an. Wenn es sich um Bügelbrett handelt, in dem die Steckdose für das Bügeleisen bereits integriert ist, sollte auf das TÜV-Zeichen sowie auf die Testberichte geachtet werden.

Tipps für das Bügeln:

Vor dem Bügeln:  Bevor Sie mit dem Bügeln beginnen, sollten die Pflegehinweise der Kleidung gelesen werden. Nach diesen Kriterien können Sie die Wäsche dann auch sortieren. Achten Sie darauf, dass der Raum hell genug beleuchtet ist, um auch keine Falten der Kleidung zu übersehen und sich im Nachhinein zu ärgern. Das Bügelbrett sollte so aufgestellt werden, dass man das Bügeleisen in einer angenehmen Haltung über die Kleidung führen kann und die Ablagefläche sollte groß genug sein, damit die bereits gebügelte Kleidung vor dem Zusammenlegen abgelegt werden kann. Außerdem ist es vorteilhaft, wenn der Fußboden sauber ist, damit große Wäschestücke beim eventuellen Berühren des Bodens nicht wieder schmutzig werden. Für Hosen und Hemden kann man sich direkt Kleiderbügel bereitlegen, um diese darin aufzuhängen.

  1. Alufolie reflektiert Wärme; wenn Sie das Bügelbrett mit dieser Folie und einem abdeckenden Tuch bespannen, so wird die Wäsche beim Bügeln der oberen Seite von unten mitgebügelt, dies spart Zeit und Strom
  2. Falten lassen sich besser aus leicht feuchter Wäsche entfernen; mit einem Dampfbügeleisen aber auch mit einfachem destillierten Wasser, lässt sich die Kleidung während des Bügelns gut befeuchten
  3. wenn Sie in das Bügelwasser etwas Weichspüler geben, lässt sich die Wäsche leichter bügeln; geben Sie zusätzlich etwas Parfüm dazu, kann die gebügelte Wäsche sogar mit einem Duft versehen werden

Während dem Bügeln: Bevor Sie mit dem Bügeln beginnen, sollte das Bügeleisen einige Male Dampf ablassen, so werden Verkalkungen einfach gelöst. Während des Bügelns ist darauf zu achten, das Bügeleisen immer vom Körper weg zu bewegen und den bereits gebügelten Teil nach oben zu schieben. Auf diese Weise hat man den zu bügelnden Teil immer vor sich. Beginnen Sie mit einem Wäschestück, so sollten immer zuerst knifflige Stellen, wie Knopfleisten oder Hosenbunde angegangen werden.

  1. bügeln Sie von der größten zur kleinsten Stofffläche, um auch engere Partien faltenfrei zu bekommen
  2. um sich die Arbeit zu erleichtern, bietet es sich an Knopfleisten und Ärmel (sowie andere doppelte Flächen) zuerst von der linken Seite zu bügeln
  3. damit die Bügelwäsche beim Nachtrocknen nicht wieder zerknittert, sollte sie während des Bügelvorganges trocken sein
  4. nach dem Bügeln können mit der Wärme eines ausgeschalteten Bügeleisens trotzdem noch kleinere Wäschestücke (z.B. Taschentücher) gebügelt werden

Nach dem Bügeln: Nach dem Bügeln gibt es hauptsächlich nur ein bis zwei wichtige Dinge zu beachten. Zum Einen natürlich das Bügeleisen auszumachen, den Netzstecker zu ziehen und es wieder sachgemäß (zumeist auf der Heckseite) aufzustellen. Bei Dampfbügeleisen sollte außerdem darauf geachtet werden, das restliche Wasser immer zu entsorgen.

  • die Bügelsohle nach der Verwendung mit einem Essig-Wasser-Gemisch abzuwischen hilft Kalkrückstände zu entfernen; um hartnäckige Verschmutzungen, wie Stoffreste oder ähnliches zu entfernen, hilft es, die Bügelsohle nachträglich mit etwas Scheuermittel zu reinigen